Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Herzlich willkommen in der
Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf

RSSPrint

                   Aufgrund eines technischen Problems ist die Funktion unseres
                             Kontaktformulars zurzeit leider fehlerhaft.
                   Kontaktieren Sie uns bitte per Mail oder Telefon. Vielen Dank!

Icon EventsWillkommen

Evangelische Kirchengemeinde
Berlin-Hellersdorf
Glauchauer Str. 7, 12627 Berlin

Gemeindebüro
Tel.:   030 99 18 013
Fax:   030 99 27 93 14
Mail:  ev-kg-hellersdorf@t-online.de

Pfarrer Nico Vajen
Tel.:   030 29 67 70 88
Mail:  nicovajen@t-online.de

Icon recommendedUnsere Gottesdienste

Festgottesdienst 30 Jahre Evangelisches Gemeindeze...
Pf. Nico Vajen
Berlin Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf
Gottesdienst
Pfn. Rochusch
Berlin Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf

Gedanken zum Monatsspruch Oktober

Lasst uns aufeinander achthaben und einander anspornen
zur Liebe und zu guten Werken.

(Hebr. 10,24)

„Das ist wichtig, was da gesagt wird, das leuchtet ein. Ja, daran darf es nicht fehlen bei den Christen, an gegenseitiger Liebe und dass man Gutes tut.“

Ist es aber wirklich so einfach mit der Liebe und den guten Taten, wie es wohl jeder von uns denkt und erwartet?
Im Hebräerbrief wird in den Texten zuvor erinnert, die Hoffnung des Glaubens an Gott und Jesus Christus festzuhalten. Und dann kommt diese Aufforderung: Lasst uns achthaben,… man kann auch sagen: Passt aufeinander auf, macht die Augen auf,  werdet sensibel für euer Miteinander.
Also, wenn ihr zusammenkommt, ist da Liebe zu spüren, Ermutigung, Respekt, Bereitschaft zum Zuhören, was der andere sagen will?

Wenn Menschen in der christlichen Gemeinde zusammenkommen, wie gut ist es, all das zu tun:
...gemeinsam den Gottesdienst zu feiern, zu hören auf das Wort, zu beten und zu singen
...in Gruppen miteinander zu reden, etwas zu erleben oder anzuschauen
...gemeinsam an einem Projekt zu arbeiten, sich für ein Ziel einzusetzen
...gemeinsam zu singen und zu musizieren
...an der Planung und Gestaltung des Gemeindelebens aktiv  mitzuarbeiten

Wir genießen das jetzt wohl alles bewusster nach der langen Pause, die uns durch die Corona-Pandemie gesetzt worden ist.

Ja, eigentlich ist es einfach, aufmerksam zu sein füreinander, sich gegenseitig Mut zu machen, sich trotz unterschiedlicher Stärken und Schwächen anzunehmen und dann gemeinsam die Dinge zu tun, die uns als Aufgabe gegeben sind.
Dann wird immer wieder – oder mehr als bisher? - die Liebe Gottes unter uns spürbar sein und auch in unser praktisches Tun ausstrahlen.

"Wo die Liebe wohnt, blüht das Leben auf,
Hoffnung wächst, die trägt; Träume werden wahr –
denn wo Liebe wohnt, da wohnt Gott." (Text Eugen Eckert)

                                                                                                               Lektorin Christa Franke

Icon recommendedLiturgischer Kalender

Letzte Änderung am: 14.10.2021