Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Herzlich willkommen in der
Evangelischen Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf

Icon EventsWillkommen

Evangelische Kirchengemeinde
Berlin-Hellersdorf
Glauchauer Str. 7, 12627 Berlin

Gemeindebüro
Tel.:   030 99 18 013
Fax:   030 99 27 93 14
Mail:  ev-kg-hellersdorf(at)t-online.de
Unsere Bankverbindung finden Sie hier.

Pfarrer Nico Vajen
Tel.:   030 29 67 70 88
Mail:  nicovajen(at)t-online.de

Icon recommendedUnsere Gottesdienste

Gottesdienst
Superintendent Furian
Berlin Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf
Gottesdienst
Pf. Vajen
Berlin Evangelische Kirchengemeinde Berlin-Hellersdorf



Alle Gottesdienste

Der jeweils letzte Gottesdienst jeden Monats findet unter Einhaltung der 2G-Regel statt. Bringen Sie bitte die entsprechenden Nachweise über Impfung oder Genesung mit.

Gedanken zur Jahreslosung 2022

Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. (Johannes 6,37)

Wir heißen ein neues Jahr willkommen. Vielleicht weniger euphorisch als sonst. Zu viele Enttäuschungen gab es im letzten Jahr. Zu viele Erwartungen wurden nicht erfüllt. Die Corona-Pandemie ist auch trotz Impfstoff noch nicht überwunden. Vieles von dem, was wir geplant und worauf wir uns gefreut hatten, musste wieder abgesagt werden.

Und da kommt nun diese Jahreslosung daher: Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen. Ihre Aussage widerspricht vielem, was wir in den letzten zwei Jahren erfahren und erlitten haben: Geschlossene Geschäfte, Restaurants und Kinos. Kontaktverbote. Singverbote. Tanzverbote. Teilnahme- und Zugangsbeschränkungen à la 3G, 2G oder 2G+. Auch in Kirchen wurden immer wieder Menschen abgewiesen, wenn sie den geforderten Nachweis nicht erbringen konnten oder die Teilnehmerobergrenze schon erreicht war. Das macht traurig und wütend. Vor allem diejenigen, die abgewiesen werden, aber auch diejenigen, die die Regeln durchsetzen müssen.

Die Botschaft Jesu, die in der Jahreslosung aufleuchtet, ist dagegen ein einziges, großes HERZLICH WILLKOMMEN! Sie entspricht dem, wie Jesus gelebt und gesprochen hat. Er hat mit Armen und Reichen, mit Gesunden und Kranken, mit Einheimischen und Fremden, mit Etablierten und Verachteten, mit Männern und Frauen, mit Kindern und Erwachsenen Gemeinschaft gepflegt. Die trennenden Gräben und Spaltungen, die es auch in der damaligen Gesellschaft gab, hat er immer versucht, zu überwinden. Seine Botschaft gilt auch heute noch: Niemand, der zu ihm kommt, wird abgelehnt. Alle sind willkommen.

Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken, sagt Jesus an anderer Stelle (Matthäus 11,28). Erquickt werden will nicht nur der Leib, sondern auch der Geist und die Seele. Die Jahreslosung steht im Kontext der wundersamen Brotvermehrung (Joh 6,1-15) und dem Wort Jesu Christi: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten. (Joh 6,35)

Das Johannesevangelium steckt voller Bilder und Symbole für das, was Jesus Christus dem oder der wird, der oder die zu ihm kommt. Er wird dem oder der Glaubenden zu einer unerschöpflichen Quelle pulsierenden Lebens, einer sich immer wieder erneuernden Liebe und einer Hoffnung, die über den Tod hinausreicht. Der Weg zu Christus unterliegt keiner Zugangsbeschränkung. Bei Ihm sind alle herzlich willkommen.

Möge Gott uns im jetzt beginnenden neuen Jahr helfen, allen Menschen – auch denen, die anders denken, als wir – offen und freundlich zu begegnen. Möge er uns Kraft, Geduld und Zuversicht geben, die Herausforderungen unseres Alltags in der Pandemie zu bewältigen. Mit vielen anderen gemeinsam bete ich dafür, dass sich die Corona-Lage so entwickelt, dass es uns bald wieder leichter fällt, einander mit offenen Armen zu begegnen und uns ein Lächeln ohne Maske zu zeigen.

Ihnen allen wünsche ich ein gesegnetes Jahr 2022!

Es grüßt Sie herzlich

Ihr Pfarrer Nico Vajen

Letzte Änderung am: 12.01.2022