Der neue Pfarrer und seine Familie

„Vom beschaulichen Linum in die Hellersdorfer Platte“ so wurde in einem Zeitungsartikel unser Ortswechsel beschrieben. Natürlich ist Linum nicht nur beschaulich und Berlin-Hellersdorf mehr als Platte. Aber ein kleiner „Kulturschock“ wird es wohl schon sein. Die letzten zwei Jahre haben wir im 700 Einwohner zählenden Storchendorf Linum (ca. 60 km nordwestlich von Berlin) gelebt. Hier war ich als Pfarrer in der Entsendung für acht kleine Kirchengemeinden in neun Dörfern zuständig. Während ich diese Zeilen schreibe, liegt unser Abschiedsgottesdienst gerade hinter und der Umzug noch vor uns. Wir sind voller Vorfreude auf Berlin, unsere neue Gemeinde, unser Pfarrhaus und vieles mehr.

Im Folgenden möchte ich Ihnen mich und meine Familie ein wenig vorstellen:

Ich bin 35 Jahre alt und in Scheeßel (das liegt in Niedersachsen, ziemlich genau zwischen Hamburg und Bremen) aufgewachsen. Dort bin ich in der Ev.-luth. Kirche getauft und konfirmiert worden und in der Jugendarbeit aktiv gewesen. Nach der Schule habe ich eine Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel gemacht, dabei aber gemerkt, dass das nichts ist, was ich mein Leben lang tun könnte. Für die ehrenamtliche Mitarbeit in der Kirche hingegen hatte ich wesentlich mehr Leidenschaft. Nach dem Ende meiner Ausbildung fühlte ich mich dazu berufen, Pastor zu werden. Am Missionsseminar in Hermannsburg habe ich mein Theologiestudium begonnen. Weitere Stationen waren die Uni Göttingen und Auslandspraktika in England und Indonesien. Nach dem Ersten Theologischen Examen 2010 habe ich mein Vikariat in der Hannoverschen Landeskirche angetreten, und zwar in der Auferstehungskirche in Bremervörde (niedersächsische Kleinstadt zwischen Bremerhaven und Stade). Dort bin ich nach meinem Vikariat ordiniert worden und noch 2 ½ Jahre im Dienst gewesen. Danach folgte im Sommer 2015 der Wechsel in die Ev. Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, dessen Leitung uns nach Linum entsandt hat. Nach zwei Jahren des Landpfarrer-Daseins, freue ich mich auf die Herausforderung, Kirche im großstädtischen Kontext in Hellersdorf mitzugestalten. Neben dem Glauben und der Kirche kann ich mich für den Fußball, für gute Bücher und spannende Filme begeistern. Meine Frau Tabitha Phuong Vajen stammt ursprünglich aus Vietnam. Sie war 10 Jahre alt, als sie mit ihren Eltern nach Deutschland (Ostberlin) gekommen ist. Sie hat nach der Schule ebenfalls eine kaufmännische Ausbildung absolviert. Nachdem sie hier in Berlin durch vietnamesische Christen zum Glauben gekommen war, hat sie sich auch zum Theologiestudium in Hermannsburg eingeschrieben. Dort haben wir uns kennen gelernt und 2009 geheiratet. Nach ihrem Bachelor-Abschluss ist meine Frau zur Predigerin der vietnamesischen Tin Lanh Kirche ordiniert worden, zu der mehrere Gemeinden in Deutschland und einigen europäischen Ländern gehören. Zurzeit arbeitet sie ehrenamtlich für die Tin-Lanh-Gemeinde in Berlin-Rummelsburg. Sie ist neben ihrer Vorfreude auf den Hellersdorfer Pfarrgarten auch glücklich darüber, dass sie in Berlin ihrer Familie wieder ein Stückchen näher sein wird. Unsere Tochter Felicia (5) und unser Sohn Robin (3) freuen sich, dass sie bald jeder ein eigenes Zimmer haben und natürlich auf den Kirchenkutter am Gemeindezentrum! Und wir sind sehr froh darüber, dass beide einen Platz in „unserer“ Regenbogen-Kita bekommen haben!

Wir freuen uns, auch Sie bald kennenzulernen und verbleiben mit sommerlichen Grüßen

Ihr Pfarrer Nico Vajen mit Tabitha Phuong Vajen