Geschichte der Evangelischen Kirchengemeinde Hellersdorf

Das Neubaubebiet Berlin-Hellersdorf wuchs seit 1985 zusehends. Immer mehr Menschen zogen hierher, auch viele Christen. Anfangs bestand die meiste Arbeit darin, viele Besuche zu machen, um eine Gemeinde zu sammeln.  Zahlreiche Hauskreise wurden gegründet, die ersten Treffpunkte für Gemeindeglieder. Zum 1.1.1987 beschloss die Kirchenleitung die Gründung unserer Kirchengemeinde. Die Gemeindegrenzen wurden festgelegt und eine  Pfarrstelle eingerichtet. Am Anfang feierten wir mit der Kaulsdorfer Gemeinde in ihrer Dorfkirche gemeinsame Gottesdienste.

 

Für unsere Gemeindearbeit standen uns in einer Neubauwohnung nur zwei kleine Räume zur Verfügung. Dort traf man sich zur Christenlehre, zum Konfirmandenunterricht, zur Seniorenarbeit und vielem mehr. Der Chor übte in einer Privatwohnung. Es war nun unumgänglich, dass wir ein Gemeindezentrum brauchten. Der Entwurf dafür stammt von dem Architekten Heinz Tellbach aus Berlin.

Foto: Archiv

Am 9.10.1990 wurde der Grundstein gelegt, am 10.4.1991 war Richtfest und am 13.10.1991 feierten wir mit über 500 Gemeindegliedern und Gästen die Einweihung.

Foto: Archiv